Projekt #CiviClick
Von November 2023 bis Dezember 2024 setzen wir den Fokus darauf, die Installation und Wartung von CiviCRM zu vereinfachen. Dieses Projekt wird ermöglicht durch eine Förderung der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt im Programm transform_d.                                                                                                                                                                                                                      Click here for English

Wir wollen CiviCRM zugänglicher machen

Wir sind überzeugt: Freie Software ist der Schlüssel für die Digitalisierung der Zivilgesellschaft. Für uns steht außer Frage, dass CiviCRM dabei für die meisten gemeinwohlorientierten Organisationen und Initiativen die beste Lösung in Sachen CRM und Fundraising ist.

Wir wissen aber auch: CiviCRM verfügt zwar über einen enormen Funktionsumfang und eine fantastische Flexibilität, ist aber gerade deshalb und auch durch seine relativ hohen technischen Anforderungen bei Installation und Wartung gerade für kleinere Vereine und Initiativen oft nicht einfach zugänglich. Hier möchten wir CiviCRM (noch) besser machen!

Andreas Howiller und Detlev Sieber präsentieren das Projekt auf dem transform_d Summit 2023 (Foto: ©DSEE/Bundesfoto/LS)
#CiviClick-Projektleiterin Theresa Eberle
Netzwerken: Im Austausch mit KolliCloud auf dem transform_d Summit 2023

Unsere Ziele

1. „Ausprobieren“ ermöglichen

  • durch anbieterunabhängige 1-Klick-Demo-Systeme
  • vorkonfigurierte Varianten für typische Organisationsformen

2. Einrichtung und Wartung vereinfachen

  • durch zeitgemäßes Deployment auf Open-Source-Basis
  • Schaffung neuer technischer Standards für CiviCRM als Gesamtprojekt

3. Wissensaustausch und Self-Learning verbessern

  • Austausch, Selbsthilfe & Wissenstransfer fördern durch datenschutzkonforme Test- und „Ausprobiersysteme“
  • durch Übertragung von Konfigurationsmöglichkeiten

Nicht zuletzt wollen wir mit dem Projekt auch Erfahrungen für vergleichbare Freie Softwareprojekte sammeln und teilen.

Wie wir das machen

  • Wir fangen mit #CiviClick zum Glück nicht bei Null an. Ob Ansible, Docker, Aegir, Buildkit, Spark... – in der internationalen Community haben etliche sich bereits mit dem Thema befasst. Ein wichtiger Baustein des Projekts ist daher die Community-Arbeit: In der deutschen und in der internationalen CiviCRM-Community werden wir Bedarfe und Erfahrungen bündeln und Interessierte für die Mitarbeit gewinnnen.
  • Darauf aufbauend nutzen wir ein Budget für die technische Umsetzung konkreter Maßnahmen und erteilen Programmieraufträge. Außerdem begleiten wir die Konzeption und zusätzliche Entwicklungsaktivitäten in der Community.
  • Schließlich binden wir mit Workshops, Sprints und Öffentlichkeitsarbeit die Community ein und kommunizieren die Ergebnisse in die Zivilgesellschaft.
  • Das Projekt ist als Communitiy-Initiative aufgestellt, ist offen für die Mitarbeit aus der Community und passt seine Formate und Werkzeuge an deren Bedarfe an. Theresa Eberle hält als Projektleiterin dabei alle Fäden zusammen.

Mitmachen

Klingt spannend? Du möchtest Dich einbringen oder hast Fragen zum Projekt? Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung.

#CiviClick wird gefördert von